Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf
Startseite
Programm
Zum Haus
Museum
Hotel
Stipendiaten
Fotorundgang
Archiv
Museum
Kontakt
Links

AKTUELLES PROGRAMM

In Lesungen, Vorträgen, Ausstellungen, Performances und Konzerten stellt das Haus die Arbeiten der Künstler vor. Symposien zu Themen aus Kunst, Kultur und Wissenschaft - die Wiepersdorfer Gespräche - setzen Akzente im kulturtheoretischen Diskurs. Zu Ostern, Pfingsten und einem großen Sommerfest öffnet das Künstlerhaus seine Türen für Besucher. Ganzjährig geöffnet sind der denkmalgeschützte Park sowie der Schlossfriedhof mit den Gräbern des Dichterpaares.

Sie können sich unser Programm auch bequem jeden Monat per E-Mail schicken lassen, indem Sie sich für unseren Newsletter eintragen (hier klicken).


In diesem Abschnitt

zur SeiteAktuelles Programm

zur SeiteVergangene Monate

zur SeiteNewsletter

Auf dieser Seite

nach untenOktober 2004

nach untenNovember 2004


Oktober 2004


Sonntag, 17. Oktober
14:00 Uhr

ausstellung

»A Prayer of PW 20/LW« DVD-Installation von Pavel Mrkus

Motiv der Installation ist die Interaktion der Bewegung programmierter Roboter mit dem Klang traditioneller buddhistischer Sutra-Gesänge. Es überlagern sich 32 Klang- und Filmschichten zu einer transparenten Einheit. Pavel Mrkus, geboren 1970, lebt in Prag und ist seit 2000 Gastprofessor am Toyama City Institut, Japan. Er vertrat Tschechien auf der Biennale Venedig 2003. Öffnungszeiten: Sa und So 14 bis 16 Uhr, bis 31.10.


 

16:00 Uhr

dichtung um vier

»Schmitz gibt es überall« - Lesung mit Steffen Popp, Paula Schneider und Thomas Weiss. Moderation: Doris Sossenheimer

Steffen Popp entwirft in seiner Lyrik und Prosa eigensinnig und immer wieder staunend, poetische Landschaften von berückender Schönheit. In der jungen Lyrikszene sind seine Gedichte, die in dem Band »Wie Alpen« 2004 erschienen, bereits Kult. Die junge Leipziger Autorin Paula Schneider, Teilnehmerin am Open Mike 2002 und Studentin am DLL, liest Texte, die während ihres Wiepersdorfer Aufenthaltes entstanden sind. Gerade ist der erste Roman von Thomas Weiss, »Schmitz«, erschienen: die Geschichte eines 65jährigen Mannes, der vor einem Jahr seine Frau verloren hat. Seitdem ist Schmitz allein. Seitdem begegnet er sich selbst. Weiss, ist eine sprachlich konsequent in Szene gesetzte Tragikomödie mit existenziellem Tiefgang und hohem Unterhaltungswert geglückt.


 

Sonntag, 24. Oktober
16:00 Uhr

konzert

Aziza Sadikova spielt auf der Orgel in der Wiepersdorfer Kirche Werke von Johann S. Bach, Thomas Tomkins, Max Reger, Jean Langlais, Louis Vierne und Sigfrid Karg-Elert. Die Komponistin und Organistin wurde 1978 in Taschkent/Usbekistan geboren und lebt in London. Unter anderem hat sie bei David Saint, David Bruce-Payne und Douglas Hollick studiert. Ihre Musik wurde in Deutschland, England, Österreich, Usbekistan und den USA aufgeführt.


 

nach obenSeitenanfang

November 2004


Freitag, 12. November
18:00 Uhr

Veranstaltung
außer Haus

wiepersdorf in der australischen botschaft

»Twisted body silhouetted« Poesie von Luke Davis und Uwe Kolbe. Begrüßung: Pamela Fayle, Australische Botschafterin.

Luke Davies und Uwe Kolbes Zusammenarbeit begann in der australisch-deutschen Übersetzerwerkstatt VERS SCHMUGGEL - reVERSible 2003. Aus der Poesie von Luke Davies spricht das Interesse für den wissenschaftlichen, kosmischen Blickwinkel. Wie die junge Literatur Australiens überhaupt, bezieht auch sie ihre poetische Kraft aus den Naturgewalten des Landes und der traditionellen Mythologie der Aborigines. Luke Davies, geboren 1962, lebt in Bondi Beach/Australien. Auf Deutsch erschien sein Roman »Candy«. Uwe Kolbe wurde für sein lyrisches Werk u.a. mit dem Hölderlin-Preis ausgezeichnet, 2002 erschien die Kriminalgeschichte »Der Tote von Belintsch«. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes; eine Gemeinschaftveranstaltung mit der literaturWERKstatt berlin und der Australischen Botschaft Berlin. Veranstaltungsort: Australische Botschaft (Hintereingang), Märkisches Ufer 6-8, 10179 Berlin. Bitte Personalausweis mitbringen. Um Anmeldung wird gebeten, Tel. 030/880088352


 

Dienstag, 16. November
20:00 Uhr

Veranstaltung
außer Haus

wiepersdorf in der schweizerischen botschaft

»Neue Horizonte« - Lesung mit Ursula Fricker, Christoph Geiser, Alex Melzer. Begrüßung: Werner Baumann, Schweizerischer Botschafter, Moderation: Prof. Dietger Pforte.

Die junge Autorin Ursula Fricker stellt ihren in diesem Jahr erschienen Debütroman »Fliehende Wasser« vor, eine von der Literaturkritik vehement begrüßte Geschichte über das schweizerische Kleinbürgertum der 60er Jahre und die destruktive Kraft des Ungelebten. Die Romane »Brachland« und »Wüstenfahrt« des Berner Autors Christoph Geiser zählen zu den Besten der jüngeren deutschsprachigen Literatur. Sein jüngstes Buch »Über Wasser« ist 2003 erschienen. - Der Schweizer Ökonom und Sozialwissenschaftler Alex Melzer liest aus seinem Roman »Die KonkurrenzChaussee« der von internationalen Wirtschaftsverflechtungen und amouröse Verwicklungen erzählt. Gemeinschaftsveranstaltung mit der Schweizerischen Kulturstiftung Pro Helvetia und der Schweizerischen Botschaft. Veranstaltungsort: Schweizerische Botschaft, Otto-von-Bismarck-Allee 4a, 10557 Berlin. Um Anmeldung wird gebeten, Tel. 030/ 39040016 oder kultur@botschaft-schweiz.de


 

Weitere Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

Gernot Böhme, Luke Davies, Christoph Geiser, Pavel Mrkus, Steffen Popp, Heidrun Rueda, Aziza Sadikova, Paula Schneider, Thomas Weiss und Uwe Wittwer sind Gäste des Künstlerhauses Schloss Wiepersdorf


 Veranstaltungen vergangener Monatenächste Seite

nach obenSeitenanfang

 STARTSEITE | PROGRAMM | ZUM HAUS | MUSEUM | HOTEL | STIPENDIATEN 
 FOTORUNDGANG | ARCHIV | SERVICE | KONTAKT | LINKS